Pool Wärmepumpe – Infos im Klartext

Wärmepumpe für dein Poolwasser ist natürlich top. Die Kombination mit einer Solaranlage vielleicht günstig im Unterhalt. Lass es uns 2021 rausfinden #TomTuT

Klartext sprechen

Was ist eine Wärmepumpe, welche Technik steckt dahinter und welche Möglichkeiten sind realisierbar.

Video abspielen

Einwintern? Kein Problem!

Video abspielen

Vorbereitungen

Die Vorbereitungen hatte ich verpasst darum empfehle ich dir schon bei der Planung die Option zu berücksichtigen. 

Video abspielen

Vorstellung: Inverperfect Silence und Prime

Das Grundprinzip der Technik seit 1876*

*1876 ist die Technik ausgereift Quelle: wikipedia.org

Wenn du aus deinem Pool kommst, bist du komplett nass. Das Wasser verdunstet bzw. VERDAMPFT jetzt von deiner Haut, wird also gasförmig, und dadurch beginnst du zu frieren. Deiner Haut wird durch diesen Vorgang AKTIV Wärme entzogen! 

Genau solch ein Effekt nutzen diese Anlagen aus, um dein Poolwasser zu erwärmen.

Kreislauf (jeder) Wärmepumpe

Ein Ventilator bläst warme Umgebungsluft (25Grad) an ein Metallgerippe (Verdampfer) – durch das wiederum ein Kältemittel fließt. Unter anderem wird durch diese Erwärmung das Kältemittel gasförmig und warm. 
Ein Kompressor verdichtet das warme Gas weiter, welches dadurch dann noch heißer wird! In einem Wärmetauscher gibt dieses heiße Gas seine Hitze jetzt an dein Pool-Wasser ab. Einfach gesagt wird weiter das kühle Gas dann wieder flüssig und der Kreislauf beginnt dann am Verdampfer wieder von vorne! 

Dieser Kreislauf kann statt mit Luft auch durch Erdwärme oder anderen Wärmequellen betrieben werden – das ist nichts für diesen Blog-Artikel – aber ich will damit sagen das der Kreislauf, so wie er technisch und physikalisch funktioniert – der Kern der Technik ist!  

Tipp: ein gut erklärtes 5-Minuten Video zum Grundprinzip des technischen Kreislaufes.

Fragen Katalog

Ich denke, es braucht jetzt mindestens folgende beeinflussbare Infos bzw. Zustände um grundlegend arbeiten zu können:

  • Strom mit eigener Sicherung
  • Arbeits-Zeitraum: Uhrzeit von bis 
  • fließendes Wasser in der korrekten Durchflussgeschwindigkeit
  • Mindest-Außentemperatur (Herstellerangabe)
  • deine Wunschtemperatur

Wenn alles gegeben ist, funktioniert der Kreislauf so effektiv wie er nun mal in der Anlage funktionieren kann.

Es ist keine Stromheizung wie z.b. ein Tauchsieder oder eben dann ein Heißwasser-Boiler. Du musst Strom aufwenden, um das Kältemittel innerhalb der Wärmepumpe zirkulieren zu lassen. Der Ventilator, die Steuerung, der Kompressor benötigen auch Strom für den Betrieb. Jedoch wird dann nicht mithilfe von Strom ein Heizmedium erhitzt, sondern durch Komprimieren von Gas Hitze erzeugt. Diese Methode macht den Einsatz deines Stromes viel effektiver zu Wärme, welche an dein Pool-Wasser übertragen werden kann.

Nein, du brauchst deine bestehende Filterpumpe um Wasser durch die Wärmepumpe zu fördern. Mit einer externen Pumpe kannst du das auch realisieren – denk dann aber bitte auch hier an:

  1. einen Filter im Kreislauf
  2. die Mindest-, und Maximaldurchflussmenge der Wärmepumpe

Im Gegensatz zur Pool-Solarheizung bekommst du nicht komplett kostenlos die verfügbare Wärme-Energie in dein Poolwasser übertragen. Die Wärme muss durch Komprimieren von Gas erzeugt werden. Die Sonneneinstrahlung bekommst du hingegen kostenlos. 

Realisiere das du, im Regelfall, pro Tag zwischen 1 und 3 Grad Wassertemperatur Steigerung erreichen kannst.
Das ist kein Nachteil – nur ein Hinweis an dieser Stelle 🙂

Vom ganzen Tag betrachtet ist die Nacht sicher immer die kältere Zeitphase des Tages. 
Die Wärmepumpe funktioniert nur effektiv, wenn es um die 25 Grad hat.
Darum solltest du die Energie in die Wärmepumpe lieber zu den wärmsten Stunden des Tages investieren. Tagsüber ist die Wärmepumpe also pauschal effektiver. 

Es macht sicherlich seltener SINN kurz heißes Wasser aus einem Heizkreis (…egal ob Solar oder Wärmepumpe) zu fördern und dann zu stoppen – wieder START wieder STOPP. 

Es ist sicher deutlich effektiver langsam und kontinuierlich Wasser durch einen Heizkreis zu fördern. Stetig und konstant erwärmen wird am Ende des Tages sicherlich günstiger und auch wärmeres Wasser bringen. 

Die Außentemperatur ist tagsüber sicher am wärmsten, daher würde ich eine Laufzeit von etwa 08Uhr bis 20Uhr empfehlen. Natürlich ist das variabel und hier nur ein grober Vorschlag

Schon lange vor YouTube war (und bin) ich Kunde bei Poolsana.de 
Damals wie auch heute hilft mir Poolsana bei fachlichen Fragen. Viele meiner Videos habe ich inhaltlich mit Poolsana vorher besprochen. DIR möchte ich ja auch aktiv helfen und keinen Blödsinn für reines Entertainment erzählen.
Der Gutscheincode TomTuT10 ist etwas worauf ich richtig stolz bin – aber nichts was mich in meiner Meinung beeinflusst. Das möchte ich auch hier kurz sagen. 

So – aktiv für das Video habe ich mir vor allem die Infos hier her bezogen: https://www.poolsana.de/poolheizung 

Wärmepumpe vergleichbar machen durch den COP-Wert

COP heißt  Coefficient of Performance = Leistungs-Koeffizient

Mit diesem Koeffizient, Beiwert oder auch Kennzahl kannst du jetzt einfacher Wärmepumpenmodelle miteinander vergleichen. 

Die obere Grafik soll veranschaulichen das die Wärmepumpe gegenüber der Inverter-Wärmepumpe gradlinig im Verbrauch ist. Hingegen die Inverter-Wärmepumpe eine Bandbreite an Verbrauch aufzeigt. (Dahinter stecken keine realen Werte in meinem Chart)

Dabei soll die Grafik und der COP Wert sagen:
– Je höher der COP-Wert Desto effektiver kann dein eingegebener und auf deinem Stromzähler bezahlter Strom in Heizleistung für deinen Pool umgewandelt werden!

Sinn der Wärmepumpe

Die Wärmepumpe funktioniert unabhängig von der Sonne, braucht jedoch eine Außenlufttemperatur um die 25Grad und verbraucht praktisch immer Strom.

Wärmepumpe_wolkigSonnig_Wärmepumpe

Zum Vergleich benötigt die Pool-Solarheizung aktiv Sonnenstrahlung auf den Absorber-Platten damit diese Wärme an das Wasser übertragen werden kann.
Dies kostet im ersten Schritt keinen zusätzlichen Strom!

Wolkig_Solar_OKUSonnig_Solar_OKU

Schlau kombiniert

Wolkig Solar und Wärmepumpe kombiniertSonnig_Solar_Wärmepumpe_kombiniert

Eine Kombination beider Heizungen ist daher sinnvoll. Zumindest aus Sicht des warmen Pool-Wassers. 

Dein Pool-Wasser muss durch beide Systeme bewegt werden. Dafür brauchst du eine Filterpumpe. Entweder deine bestehende oder eine extra Pumpe.  

Du benötigst nur Strom, wenn Wolken am Himmel sind. Die Solarheizung erhält Ihre Wärme von der Sonne komplett kostenlos.

ACHTUNG
Einen Verbraucher haben beide gemeinsam. Die Pumpe. Diese Kosten trägst du praktisch immer. Gehören aber auch zum Filterkreislauf und sind “Eh-da-Kosten” kosten ✌️ 

Wärme in der Nacht erhalten

Egal ob deine Pool-Solarheizung , eine Wärmepumpe, ein Wärmetauscher, oder sonst eine Heizung dein Pool-Wasser erhitzt. Du solltest über die Nacht die Wärme erhalten. Entweder mit einer Pool-Abdeckung oder mit einer Pool-Solarfolie. Beides kann ggf. sogar selbstständig die Sonnenstrahlen nur Erwärmung nutzen. 

Die Wärmepumpen-Technik

Die einfachste Arbeitsweise ist es die Anlage einzuschalten oder auszuschalten. Das sind die normalen Wärmepumpen
Durchlaufe den Kreislauf mit Vollgas und stoppe, wenn deine Temperatur oder Ausschalt-Uhrzeit erreicht ist. Das wird die meisten Kosten verursachen dich aber ggf. auch am schnellsten an dein Wärme-Ziel bringen. Wie ein Auto auf der Autobahn! Mit Vollgas fahren – Tank leer aber ruckzuck am Ziel, aber eben nicht sehr wirtschaftlich und effektiv

Die Inverter-Wärmepumpe-Technik

Inverter heißt hier das elektrisch ein Motor in seinem Drehmoment (Kraft) und in seiner Geschwindigkeit geregelt werden kann! Für den Pool ist jedoch nur die Drehgeschwindigkeit interessant. Das ermöglicht also den Kreislauf mal schneller und mal langsamer zu durchlaufen! 

Im Grund ist also eine Inverterpumpe auch nur eine Wärmepumpe jedoch mit der genannten Möglichkeit der Drehzahlregelung! 

Jetzt kann erst so richtig intelligent gesteuert werden. Die Faktoren sind dabei divers kombinierbar und hier ist dann einfach eine sinnvolle Steuerung entscheidend. 

Der COP Wert zeigt das auch deutlich. Durch den bunten Mix an Messdaten wie …

  • der Außentemperatur,
  • bevorstehende Restlaufzeit bis Uhrzeit X erreicht ist –
  • gewünschte Temperatur,
  • IST Temperatur vom Wasser –
  • Durchflussgeschwindigkeit
  • etc… was weiß ich

…. KANN die Anlage eben sehr effektiv vorgehen!

Full-Inverter

Full = Voll. Solch Anlage ist in der Lage stufenlos jede Drehzahl zu setzen die ein Steuergerät verlangt. 
Ähnlich wie bei einem PKW mit Elektro-Motor. Ein Elektromotor hat hier keine fixen Gänge – es kann hier jede Drehzahl (und Drehmoment) eingestellt werden.

Step-Inverter

Step = Stufe. Solch Anlage bietet von 2 bis x verschiedene voreingestellte Leistungsstufen. Je nach Situation wird hier entsprechen eine andere Drehzahl für den Kreislauf eingestellt. 
Ähnlich wie bei einem Automatikgetriebe im PKW. Das sind fixe Gänge die entsprechend der Last automatisch gesetzt werden.

POOLSANA hatte mich jetzt konkret auf die Verwechslungsgefahr innerhalb von Inverterpumpen-Serien bei sich hingewiesen, wenn diese z.B. zwei oder mehrere Leistungsmodi besitzen. Das ist dann keine Step-Inverterpumpe, sondern bieten diese Geräte eine Full-Invertertechnik innerhalb dieser Modies!

z.B.: eins heißt Boost und eins heißt Silence Modus und ist in sich dann wiederum eine stufenlose Regelung. 

Besuch gern mal meine Gutschein-Seite wenn du bei Poolsana oder anderen vorbeischaust. 

Wie groß soll die Wärmepumpe werden?

Die Wärmepumpe soll es schaffen innerhalb von 4h, unter den optimalen Bedingungen, also z.B. bei 25Grad Außentemperatur, deinen kompletten Pool um 1 *C zu erwärmen. 

Damit ich es mal klarstelle – unter normalen Verhältnissen kannst du also deinen Pool zwischen 1 – 3 Grad Celsius pro Tag erwärmen! 

Eine Formel zur Ermittlung der empfohlenen Mindestleistung einer Wärmepumpe sieht so aus:

Beckeninhalt m3 / 4h
Beispiel ->  40m3 : 4 Stunden = 10kW Heizleistung für die Wärmepumpe!

Da jedoch auch mal deutlichen weniger als 25Grad Außentemperatur herrschen solltest du die Anlage größer wählen. 

Achte jedoch auf die Mindestdurchflussmenge der Wärmepumpe. Ansonsten ist die Mehrleistung nicht erreichbar und die Wärmepumpe kann dann sogar zu groß gewählt worden sein.  

Einen Bypass solltest du für die Wärmepumpe in jedem Fall vorsehen.
Mehr zum Thema Bypass (klick)

Mein Kauftipp:

Auf jeden Fall vor dem Kauf mal hier vorbeischauen TomTuT-Gutscheine

Davon ausgegangen das deine aktuelle Filterpumpe dein Pool-Wasser 2-3 pro Tag durchwälzt suchst du dir eine Wärmepumpe die zu der Durchflussleistung deiner Pumpe passt. 

Spielt Geld keine Rolle – kauf genau die. 
Ist es finanziell nicht tragbar gehst du jetzt Modell für Modell rückwärts bis es finanziell passt und du wenigstens die Mindestgröße (m3/4) erreicht hast. 

🚙 Es ist wie bei einem PKW. Hat der viel PS(KW) und wird schonend gefahren sparst du, bei schonender Fahrweise, Energie. Hingegen ein PKW mit wenig PS(KW) dauernd unter Volllast läuft und viel mehr Energie für das gleiche Ergebnis braucht. 

Aufstellort und Lautstärke

Der Platzbedarf für das Gerät selbst ist gering, jedoch solltest du die Abluft der Anlage nicht stauen. Am besten ist ein Ort im freien. So kann die Wärmepumpe ungehindert die kalte Abluft loswerden und die warme Außenluft einziehen. 

Das warme/heiße Pool-Wasser aus der Anlage sollte möglichst schnell im Pool ankommen und nicht erst etliche Meter unter der Erde verbringen. Gut Isoliert alles machbar – doch halte Wege möglichst kurz. 

Dachmontagen sind möglich, du findest Beispiele auch bei “Beitrag: Eure Pooltechnik Räume”, kann man aber nicht pauschal empfehlen. Du erreichst die Anlage schlecht – Wege sind sicher auf ein Dach meist weit.

Die“LAUTstärke” ist natürlich auch wichtig und sehr subjektiv in der Wahrnehmung.  

Du könntest also einen Staubsauger aufstellen – den einschalten und deinen Nachbarn oder dich selbst fragen, ob das schon stört. 

Anschlussreihenfolge

Die Wärmepumpe werde ich unabhängig von der bestehenden Solarheizung montieren. Damit kann jede Heizung für sich funktionieren. 

Tatsächlich fließt das heiße Wasser vom Carport-Dach durch meine Wärmepumpe. Das hat nur einen Nachteil – ich kann die Kühlfunktion ❄️ der Wärmepumpe nicht nutzen. 

Meine PVC-Folie sollte nicht dauerhaft über 28Grad Wassertemperatur ausgesetzt werden. Im Hochsommer könnte das ohne Heizung allein durch den Sommer passieren. Eine Wärmepumpe könnte dann kühlen und so das Wasser auf 28Grad halten. 

Durch meine Pool-Anschlussreihenfolge  gelingt mir das jetzt nicht. Hier müsste ich noch mal einen Umbau starten, was jedoch nicht im Verhältnis zum Nutzen steht. Sollte es im Hochsommer zu dem Überhitzen kommen würde ich das Kühlen praktisch manuell einschalten können.

10 Antworten

  1. Hallo Thomas. Verfolge deine Videos mit sehr viel Interesse. Bin auch Kunde bei poolsana. Bin schon riesig gespannt auf dein neues Technikhäuschen. Aber nicht vergessen die UV Anlage,du weißt schon. (Spaß) Ich stehe auch vor dieser Entscheidung mit Wärmepumpe oder nicht. Strom kosten ! Die Familie möchte es wärmer ! Ich betreibe es momentan noch mit Solarpanel. Mfg Martin

    1. Hallo Martin,

      ja, Poolsana ist wirklich ein top Ansprechpartner für mich. Schon lange vor YouTube habe ich da mein Zeug gekauft und mir wertvolle Infos geholt. Heute nur noch viel intensiver 🙂
      Mein Technikhäuschen ist hoffentlich jetzt dann fertig Noch eins will ich für mich eigentlich auch nicht mehr bauen.
      Die Tests werden sicher interessant aber auch schwierig.
      Werde im Video und Blog zeigen warum ich die Rückleitung der Solarpanele für die Pumpe gewählt habe.
      Zudem ist es ein “schwieriger” Test weil ich natürlich auch nicht sagen kann wie es ohne WP gewesen wäre ….
      Nur der Vergleich mit anderen Pools in der Nähe bleibt mir. Da hatte aber schon meine Solarpanele auf dem Carport richtig was gebracht.
      Naja – erst Mal die Technik fertig machen – Oster 2021 rum gehen lassen – dann wird sich zeigen was die Teile so machen.
      Wegen der UV Lampe – ja, Thema Chlor vernichten durch UV-Licht. Darauf gehe ich mit meinem Fazi zur UV-Lampe ein.
      Wenn alles fertig ist und ich den Raum schön zeigen kann kommt auch das Fazit – mehrere – sind ja immer noch welche offen
      Gruß
      Thomas

  2. Bitte nimm Brunnenschaum und keinen Bauschaum, um die Übergänge dicht zu machen, sonst musst du in ein paar Jahren wieder aufmachen 😉

    1. Hallo Ralf,
      auf jeden Fall ein top Tipp! Das werde ich genau so machen!
      habe bisher noch extra nichts gemacht, weil ich den Schaum moch besorgen musste!
      Danke!
      Gruß
      Thomas

  3. Hallo Tom,
    danke für deinen Blog hat mir schon das eine oder andere Problemchen erspart, nun habe ich mal eine Frage und zwar haben wir uns eine komplette Anlage von Poolsana zugelegt.
    (Stahlwandpool 7mx3,5mx1,5m; Pumpe, UV-Filter und die Wärmepumpe InvertPro13)
    Beim durchlesen der Anleitung der Wärmepumpe habe ich was vom FlowSwitch gelesen, aber nirgends wie ich den aktiviere bzw ob der schon aktiviert ist. Weiterhin würde es mich interessieren wie die Inbetriebnahme der Wärmepumpe erfolgen muss es steht zwar alles drin wie ich die Steuerung inbetrieb nehme aber nicht wie es mit dem Wasser läuft. Ist die Wärmepumpe als offener Kanal zu sehen durch den das Wasser einfach mittels der eigentlichen Pumpe durchgepumpt wird und ich eben dann entscheiden kann heizt die Wärmepumpe oder heizt sie nicht. Bin da etwas unschlüssig nicht das ich jetzt auf den letzten Metern noch was falsch mache ;o)). Danke für Deine Antwort gerne auch als Mail! Viele Grüße Thomas Ruoff

    1. Hallo Thomas,

      schon mal Glückwunsch zur Inverterpumpe (WP) für deinen Pool – ehrlich, die Erwärmung ist so wichtig, wenn man(n/Frau, Kinder) im Pool schwimmen wollen … jedes Grad zählt bzw. hilft 🙂
      Der FlowSwitch ist quasi eine Überwachung, ob das Wasser (Die externe Pumpe) auch wirklich läuft. Schaltest du also die WP ein und dein Wasser zirkuliert gar nicht taucht ein Fehlercode E03 auf. Zirkuliert dein Wasser dann irgendwann erlischt der Fehler und die WP beginnt zu heizen. Selbst aktivieren kannst du den glaub ich nicht – ist einfach im Wasserkreislauf in der Pumpe irgendwo verbaut. Letztlich nur ein Schalter der auf die Wasserbewegung reagiert.
      So, genau – die WP ist praktischt für dich nur als Durchlauf zu sehen. Hier soll wohl maximal rund 6m3/h durchlaufen und das Heizen steuerst du über den kleinen Computer. Da gibt es dann sicher diverse Unterschiede.
      Grundsätzlich aber noch etwas was ich jetzt für mich feststellen konnte.
      Die Anlage kann Heizen / Kühlen / Automatisch.
      Für mich war wichtig das ich die fest auf “Heizen” stelle. DENN: Automatisch bedeutet das die Anlage plötzlich anfingt mein Wasser aus der Solaranlage vom Carportdach zu kühlen.
      Den Fall musst du gar nicht haben – trotzdem kurz erwähnt: Mein sonnengeheiztes Poolwasser kommt mit bsp. 35Grad vom Dach und fließt in die WP. In der WP habe ich eingestellt das ich 28Grad Poolwasser möchte.
      Die WP denkt dann mein Pool hätte 35Grad und fängt an zu kühlen.
      Ungünstig und darum wichtig, bei mir, aktiv nur den Modus “Heizen” zu verwenden 😉 Kein Kühlen und kein Automatisch.
      Grundsätzlich bin ich bei mir auf den August/September gespannt. Wenn es dann da oben mal 40Grad und mehr fördert – mein Pool dann seine 28Grad hat und ich Gefahr laufe das tatsächlich von allein mein Poolwasser einfach durch den heißen Sommer über die 30 Grad marschiert. Das belastet meine PVC-Folie im Pool und dann werde ich wohl tatsächlich aktiv das Kühlen aktivieren. Die Solaranlage auf dem Dach wird eh aus sein – aber das Kühlen wird mir sicher noch entgegenkommen. Warten wir’s mal ab.

      Für den Betrieb ist noch ein Bypass wichtig. Einfach um die rund 6m3/h nicht zu überschreiten. Sonst flitzt das Wasser zu schnell an der Heiztechnik vorbei und ist eben einfach nicht effektiv.
      Hoffe der kleine Roman hat dir geholfen 😉
      Hast du Lust mir ein Zwei Bilder zu schicken hier für den Beitrag? Musst nicht, will nur fragen 😉

      Gruß
      Thomas

      PS: hab ich alles hier rausgelesen 😉 https://www.poolsana.de/media/pdf/2f/71/e8/wp-inverpro-2021.pdf

  4. Hallo Tom,
    danke für den kleinen Roman, habe inzwischen auch mit dem Elektriker meines Vertrauens gesprochen und wir haben eine clevere Lösung gefunden. Wir haben im Schaltschrank meines Technikums ein Relais von Eltako R12-100-230V installiert und den P1 / P2 Anschluss aus der WP auch ins Technikum gezogen (Erdkabel 3x 2,5qmm). Die Erdungslitze davon dient zur zusätzlichen Erdung der WP.
    Die Umwälzpumpe und die UV-Filteranlage wird nun aus zwei Richtungen angesteuert, einmal von einer Zeitschaltuhr und einmal von der WP.
    Dadurch habe ich jetzt freie Hand wie ich die WP laufen lasse.
    Sobald ich die WP einschalte startet die Umwälzpumpe.
    Ein erster Test hat ergeben in 6h haben wir 3 Grad Erwärmung des 30 Kubikmeter Pools erreicht was soweit in Ordnung ist denke ich.
    Wobei wir die WP noch gar nicht benötigen da sich das Wasser von selbst auf angenehme 25 Grad erwärmt hat und durch die Isolation das Wasser auch schön warm bleibt.
    Gerne schicke ich Dir ein paar Bilder, schreib mir einfach kurz eine Mail an meine bei Dir gespeicherte E-Mailadresse dann lasse ich Sie Dir zukommen.
    Viele Grüße
    Thomas Ruoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.