Poolabdeckungen – Was gibt es denn da?

Der Pool ist ein offenes großes Gewässer. Das solltest du aus diversen Gründen schützen. Welche Möglichkeiten es gibt, zeigt #TomTuT
Video abspielen

Dein Pool ist praktisch ein riesiges offenes Wasserfass! …nach oben hin gesehen. Die so entstandene große Wasseroberfläche kannst oder solltest du schützen. Entweder um Wärme zu gewinnen oder zu behalten oder auch um Schmutz fernzuhalten oder sogar um Leben zu schützen. Welche Abdeckungen es gibt und wann man welche einsetzen kann – das schauen wir uns jetzt an!

Transparent gespiegelt Poolheld

Auf 🔗 Poolheld.de findest du rund um das Thema Pool tolle Inspirationen. Auch zu dem Thema hier. Lass dich dort inspirieren und sei eingeladen selbst Inspiration, mit deiner Heldentat, für den nächsten Poolheld zu sein. Keine Heldentat ist zu klein und jede Heldentat ist es Wert gezeigt zu werden! Vorbeischauen lohnt sich! 

Pool-Solarfolie bzw. Solarplane

FRAGE: Für welche Becken und Einbauart ist das geeignet?
ANTWORT: Für alle Becken und jede Einbausituation 

Unabhängig von der Beckenform und Einbauart ist diese Abdeckung so gut wie immer empfehlenswert und daher auch eine sehr beliebte Form der Abdeckung.

DOCH gleich vorweg: Diese Abdeckung ist nicht für den Winter gedacht! Die kleinen Luftkammern würden dir das kaum danken, weil die von Frost zerstört werden würden. Über kurz oder lang! Für den Winter kommen gleich noch andere Abdeckungen! 

Das hier ist absolut eine Folie um Wärme zu gewinnen und Wärme über die Nacht möglichst zu halten. Aus eigener Erfahrung kann ich aus sagen, dass der Effekt definitiv spürbar ist! Gerade wenn du mal ein, zwei Jahre ohne und danach dann diese Folie hast, wirst du mir das glauben müssen! 

Gesammelte Wärme von einer Solaranlage oder Wärmepumpe hältst du damit auch über Nacht besser im Wasser! – das spart dann ganz effektiv sogar Kosten ein! 

Die Solarfolien gibt es in verschiedenen Ausführungen und auch Größen. Falls die aber mal doch nicht in deiner Größe vorhanden ist, kannst du dir die auch auf deine Beckenform selber zuschneiden! Ganz nach dem DIY Prinzip!

Wichtig ist aber nicht an den Schweißnähten der Folie zu schneiden, sondern deine Form quasi – ja – aus der Mitte der Folie herauszuholen! 

Die Folien sind auch sehr leicht und das Aufbringen ist schnell gemacht. Wie bei einer Rollladenabdeckung, sehen wir gleich auch noch, steht am Pool ein Aufroller der die Folie ab-, bzw. aufrollt. Die Hemmschwelle das dann auch wirklich täglich zu machen ist dadurch auf jeden Fall sehr gering! und das ist ein wichtiger Faktor! Einfach halten – möglichst jeden Arbeitsschritt am und um den Pool herum

Als Empfehlung kann ich dir sagen, würde ich meinen Pool mit mindestens solch einer Folie, im ersten Schritt, ausstatten. Im Verhältnis bringt dir das eine längere Poolsaison und erhöht deine Wasserqualität, weil als guter NEBENEFFEKT einfach weniger Dreck direkt IM Wasser schwimmt. Der Dreck liegt oben auf der Folie und erst nach dem Abrollen kommt der ins Wasser. Mit einem Käscher oder 🔗 Poolroboter ist das dann auch schnell beseitigt. 

Wie gesagt – ein NEBENEFFEKT, denn das ist nicht der Hauptgrund für die Solarfolie! Der ist und bleibt die Wärmeisolierung! Mehr dazu findest du im Blog-Artikel: 🔗 Solarabdeckung für den Pool   

ℹ️ Abdeckungen, die gar nicht erst auf dem Wasser aufliegen sind, das schon mal vorweg, besser gegen Schmutzeintrag geeignet.

Ganzjahres-Poolabdeckplane/ Ganzjahresabdeckung – 

FRAGE: Für welche Becken und Einbauart ist das geeignet?
ANTWORT: Prinzipiell für jede Form, aber bei der Einbausituation sollte am besten das Becken etwas aus dem Erdreich herausschauen, um diese an der Seite verspannen zu können. 

Der absolute Klassiker, weil wohl die einfachste und kostengünstigste Methode hierbei ist und bleibt den Pool mit einer PE-Plane abzudecken. Diese besteht aus beschichtetem PE-Bändchengewebe. Ringsherum sind in regelmäßigen Abständen Metallösen eingearbeitet. Die Plane wird in der Größe zudem immer etwas größer ausgeliefert als der jeweilige Beckendurchmesser. Der Vorteil hierbei: An den Seiten kann man die Plane außen an der Beckenwand nach unten einklappen und mit einem Seil durch die Metallösen verspannen. Im Winter kann die in das Becken hineinhängen und wird anschließend durch das gefrorene Wasser im Becken von unten gestützt. Wäre die Plane komplett gespannt, könnte sie Lasten durch Schnee oder Regenwasser nicht halten. 

Regenwasser, Schnee und Schmutz sammeln sich also zwar im Becken, berühren aber dennoch nie dein Poolwasser. Der Pool ist deswegen auch gut für den Winter geschützt und im Frühjahr kannst du mit einer Tauchpumpe das Wasser von der Oberfläche absaugen.

Alternativ könntest du auch viele kleine Pool-Luftkissen aus PVC in deinen Pool legen und erst dann diese Plane drüber legen. Damit kannst du dir das Auswintern vereinfachen. Weil die Folie nicht komplett drin liegt. 

Ist also dein Pool nur teil eingebaut oder steht komplett frei ist die PE-Plane quasi damit die Ganzjahresabdeckung deiner Wahl. Passend für gängigen Formen rund, Oval oder Achtform.

Ist dein Pool komplett eingebaut – also der Rand eben, mit dem Boden ist eine Ganzjahresabdeckplane in einer speziellen Form interessant! Das wäre beispielsweise die Ganzjahresabdeckung, also nicht Plane, sondern Abdeckung: POOLSANA POLAR PURE! Die liegt nicht auf dem Wasser, sondern bleibt drüber! Das Material ist bei der ein hochdichtes PE-Gewebe und hierbei etwas dichter als der eben genannten „üblichen“ PE-Abdeckplane. Zusätzlich hat die verschiedene Ablaufmöglichkeiten für Regenwasser in Form von integrierten Löchern. Weil die von unten KEINEN Gegendruck hat – also nicht auf dem Wasser liegt – kann dann so das Wasser nach unten abfließen. Die Plane bzw. Abdeckung besitzt ebenfalls Ösen an der Seite, durch welche die ringsum im Boden verankert wird, und nicht seitlich am Beckenrand! Ist ja keiner da! Durch die vielen Befestigungspunkte ergibt sich jedoch eine recht aufwändige Art der Verspannung, dadurch eignet sich diese Abdeckung nur bedingt für den Sommer, sondern eigentlich doch eher mehr für den Winter! Klar, das ständiges Auf- und Abbauen ist recht zeitaufwändig, da die Abdeckung ringsum in Bodenanker eingehängt wird. Wenn auf der Schnee liegt, kann die das tatsächlich aushalten und du musst da nichts wegräumen, die biegt sich durch und das ist auch kein Problem.

Diese Abdeckung ist aber NICHT begehbar! Da kommen gleich noch passende andere.

Sicherheits-Stangenabdeckung

Ebenfalls eine Abdeckung, für deren Verwendung der Pool komplett eingelassen sein muss, und welche auch ganzjährig verwendet werden kann, ist die Sicherheits-Stangenabdeckung.

Diese bestehen aus gewebeverstärkten PVC Folien und somit aus einem ganz anderen Material als die eben beschriebene Ganzjahresabdeckungen. 

Die Abdeckung hat Ihren Namen von den regelmäßig eingewebten Stangen welche am Beckenrand stabil aufliegen

Stangenabdeckungen zeichnen sich durch Ihre leichtere Verspann-Art aus und können dadurch flexibler angebracht und entfernt werden: Im Vergleich zu der vorhin angesprochenen Ganzjahresabdeckung Poolsana POLAR Pure wird bei der Stangenabdeckung nicht ringsherum alles um den Pool verspannt, sondern nur an den Stirnseiten. Das macht ein auf- und abrollen im Sommer deutlich einfacher. Letztlich kannst du DIE natürlich AUCH über den Winter liegen lassen. 

Zur Ganzjahrestauglichkeit gibt es aber eine kleine Einschränkung: Die Stangenabdeckung sollte nicht dauerhaft belastet werden. Im Winter solltest du daher vielen Schnee abtragen. Die Stangen könnten sich verbiegen und dann kannst du die nicht mehr richtig auf und abrollen! Wenn du magst, kannst du alternativ ein Schneeschutz-Spannset verwendet! Das ist im Prinzip ein straffer Spanngurt, der noch mal Stabilität herstellt. 

Oder du nimmst auch wieder Luftkissen, die von unten Stabilität, bei hoher Last schaffen können! 

Der Vorteil bei dieser Abdeckung ist, dass du mit den Stangen eine stabile Abdeckung leicht auf und abrollen kannst – die Verspannung seitlich entfällt und muss eben nur an den Stirnseiten gemacht werden. 

Ganz deutlich – damit es nicht überhört wird! Bei richtiger Montage schützt diese Abdeckung vor unbeabsichtigtem Hineinfallen! 

Dazu entspricht die einem gewissen Sicherheitsstandard – Was genau das heißt, sprechen wir gleich noch durch!

Gleichzeitig besitzen diese Abdeckungen auch wieder verteilte Lochungen, um ein Abfließen von Regenwasser zu ermöglichen

Die Montage oder Demontage ist einfach ein auf- bzw. abrollen über deinen Pool. Dafür hast du eine Kurbel oder, optional, sogar einen kleinen Robotermotor, der heißt Rolltrott.

Meist lagerst du diese Abdeckung direkt am Poolrand. Am besten vor der Sonne geschützt, weil die aufgerollt sehr heiß werden kann und das könnte tatsächlich Schäden verursachen. Gilt aber übrigens quasi für jede aufgerollte und trockene Abdeckung, die in der prallen Sonne stehen würde.

Die ganzen Fachlichkeiten sind ja eng mit Poolsana abgestimmt – einfach, weil ich mich da ja auch schon lange vor YouTube und dem 🔗 Gutscheincode als Kunde wohlgefühlt habe und dir das mit gutem Bauchgefühl weiterempfehlen kann. Darum betrachte ich aber auch sehr eng deren Produktpalette und will, sehr weit ausgeholt, jetzt noch sagen, dass es bei Poolsana innerhalb dieser Kategorie verschiedene Optionen und Besonderheiten im Angebot gibt.

Zum Beispiel die PROTECT PURE, PROTECT PLUS oder PROTECT PROFI.

Bei der PROTECT PROFI ist zum Beispiel das Schnellspannsystem, welches ein noch schnelleres Ver- und Entspannen der Abdeckung erlaubt, mit drin, sowie noch andere Details, die du dir dann gerne angucken kannst.  

Ok – im Übrigen … aus demselben gewebeverstärktes PVC Folienmaterial wie diese Stangenabdeckungen hier …, bestehen auch viele POOLSANA Winterabdeckungen! 

Die französische Norm, kurz erklärt

Es gibt eine französische Norm – die NF P 90-308, welche unter anderem vorgibt, dass bei installierter Abdeckung Kleinkinder unter 5 Jahren nicht unter diese gelangen können, sich bei dem Versuch aufgrund der Konstruktion nicht verletzen dürfen sowie ein Erwachsener mit 100 kg Körpergewicht die Abdeckung begehen kann, ohne dass sich Risse o.ä. im Material bilden.

Zur Erfüllung dieser Norm muss genug Platz für den Spanngurt an den Stirnseiten vorhanden sein. Das wäre bei mir jetzt schon mal nicht der Fall! Leider! Denkfehler beim Bau – bzw. Unwissenheit. Darum gibt es ja TomTuT und deine Heldentat auf Poolheld.de – Inspiration und Information für uns alle! 

Die Gurte sollten horizontal und damit parallel mit der Abdeckung und nicht schräg von oben oder unten herlaufen. Der Pool sollte daher nahezu komplett eingebaut sein. Die zweite Voraussetzung ist, dass die Abdeckung ringsherum auch eine gewisse Auflagefläche am Beckenrand haben sollte. Bei den Stangenabdeckungen der Serie POOLSANA Protect sind das zum Beispiel immer 25 cm!

Bestellst du das letztlich – mit meinem Gutscheincode TomTuT10 bei Poolsana “Zwinker,Zwinker”  wird das dann schon automatisch so ausgeliefert, man muss nur die reine Beckengröße auswählen. 

Letzter Satz dazu – trifft irgendwas bei dir nicht zu ist natürlich keine Gewähr mehr gegeben das die Norm entsprechend erfüllt werden kann. Das solltest du bedenken und baulich entsprechend einfach vorplanen. 

Winterabdeckungen

Der Winter ist die härteste Zeit für deinen Pool. 

Eine Winterabdeckung ist meist bzw. sinnvollerweise aus dickem PVC Material. Das macht die Abdeckung, je nach Größe, zwar schwer, aber auch stabil, um gegen das harte Wetter gerüstet zu sein. Die Montage ist auch aufwendiger, wird aber nur 1x bzw. 2x im Jahr durchgeführt. 

Was ist also das Ziel für solch eine Abdeckung? Wir brauchen eine, die viel aushält und viele Monate liegen bleiben kann! 

Sicherheits-Winterabdeckung

FRAGE: Für welche Becken und Einbauart ist das geeignet?
ANTWORT: Prinzipiell für jede Form, nur das Becken muss komplett eingebaut sein. Du bekommst die Abdeckung aber immer nur rechteckig! Bei Rundungen am Pool benötigst du dann mehr Platz, um ein Rechteck über einen zum Beispiel Oval-Pool zu legen! Geometrie 😉

An das Prinzip der eben vorgestellten Sicherheits-Stangenabdeckungen knüpfen die sogenannten Sicherheits-WINTERabdeckungen einfach an. Das Grundmaterial ist gleich oder sehr ähnlich zu den Stangenabdeckungen, nämlich ein,  gewebeverstärktes PVC. 

Der Unterschied hier – du hast KEINE Stangen und die Verspannung passiert ringsherum und ist dadurch aufwendiger! Darum für den Sommer eher umständlich, außer du willst mal viele Wochen den Pool abdecken. Gedacht ist das aber, um sie hier einmal im Herbst zu montieren, schön zu verspannen und bis zum Frühjahr liegenzulassen, um dann den Pool wiederzueröffnen. 

Konkret sprechen wir bei Poolsana von der POLAR PLUS und POLAR PROFI

Beim Preis merkst du den Unterschied der leichten bzw. umständlichen Montage auch. Die eine ist eben komfortabler montiert bzw. Naja – der Einsatzzweck unterscheidet sich ja auch.

Schnee sammelt sich auf dieser PVC-Plane natürlich auch obendrauf. Ach ja – bei der Wasserabführung gibt es hier auch verschiedene Arten! Meist sind das einzelne Löcher oder auch ein kleines Gitter in der Mitte. Es bleibt also nur der Schmutz und kein Wasser mehr obendrauf liegen! Da musst du einfach in die Unterkategorien beim Kaufen nachgucken.

Weil diese Abdeckung über deinem Poolwasser „schwebt“ empfiehlt es sich übrigens Eisdruckpolster zu verwenden, damit das Eis deinen Pool nicht beschädigen kann. Im Winter kannst du mit einer Tauchpumpe gelegentlich auch den Wasserstand vom ganzen Pool darunter korrigieren. Was du immer machen solltest über die Wintermonate bei fast jeder Abdeckung. Also den Pool einfach nie zu lange aus den Augen lassen 😉  

Falls jemand sehr viel Wert darauf legen sollte, dass gar kein Wasser sich auf der Abdeckung sammelt, gibt es als zusätzliche Unterkategorie dann noch Netzabdeckungen. Diese greifen das Prinzip der Wasserdurchlässigkeit auf, und bestehen aber durchgängig aus einem Netz. Der Vorteil: hier sammelt sich überhaupt kein Wasser mehr, sondern einzig und allein der Schmutz bleibt liegen.

Aufblasbare Poolabdeckung

Eine andere Art der Winterabdeckung ist dann noch die 🔗 aufblasbare Poolabdeckung.

FRAGE: Für welche Becken und Einbauart eignet sich das?
ANTWORT: Für alle gängigen Formen (Rund, Oval, Achtform, Rechteck), so gut wie jede Einbauart

Dein Pool sollt hier auch am besten NICHT komplett eingelassen sein. Es ist hilfreich, wenn du die Abdeckung seitlich nach unten verspannen kannst. Diese Abdeckung verwende ich bei mir, weil obwohl mein Pool komplett eben mit der Terrasse ist, weil ich praktisch keine andere einsetzen kann. Planungsfehler von mir! Es klappt mit dem Verspannen trotzdem, aber es ist ein Tipp, dass es mit einem hohen Poolrand sinnvoller ist!

Genau wie die Sicherheits-Winterabdeckung besteht das Material aus dem gewebeverstärkten PVC. 

Im Prinzip ist das alles ein großes Luftkissen oder auch wie ein Dom, welcher auf deiner Wasseroberfläche im Pool schwimmt. SCHWIMMT! Das spart dir wieder Eisdruckpolster und eben Luftkissen! 

Ist dein Poolrand nicht gleichmäßig, sondern die Terrasse vielleicht zur Hälfte um den Pool und etwas höher, solltest du diese Abdeckung besser nicht nehmen! Das Verspannen ist gleichmäßig wichtig. Entweder alles eben oder alles gleichmäßig hoch! Keine Höhenunterschiede, damit die Abdeckung überall gut am Poolrand aufliegen kann! 

Im besten Fall ergibt sich am Rand eine stabile Überlappung, welche dann Blätter, Schmutz und Regen seitlich einfach abrutschen lassen kann.  

Diese Abdeckung ist auch nur für den Winter gedacht, denn das Montieren und Demontieren ist zeitlich aufwendig! 

Schnee bedeckt alles gleichmäßig, weshalb der Dom hier auch nicht einknicken kann. 

Diese Abdeckung verwende ich selber, obwohl mein Pool, wie gesagt, ebenerdig ist. Schau dir dazu gerne auch meine Videos, vor allem das Fazit, an – https://www.TomTuT.de/abdeckung  

Poolüberdachung

Vom Klassiker zur, wie ich finde, genialsten Lösung. Eine Poolüberdachung bietet alle Vorteile in einem.

Frage: Für welche Becken und Einbauart eignet sich das?Antwort:

  • Für alle komplett eingebauten Pools è gängigerweise für Langformbecken wie Oval oder Rechteck
  • Du bekommst die sicher längste Badesaison, weil du bei jedem Wetter schwimmen gehen kannst.
  • Die Sonne heizt deinen Pool durch diese Abdeckung auf.
  • Auskühlen in der Nacht ist kein Thema bzw. deutlich weniger!
  • Kinder und Tiere können da nicht mehr reinfallen. Sowas ist sogar abschließbar! 
  • Weniger Schmutz im Pool, weil du das ja auch in wenigen Sekunden verschiebst. Kinderleicht. Da fällt dann nichts mehr rein! 

Die Wasserqualität ist auch tendenziell besser, weil du diese Abdeckung auch viel aktiver verwenden wirst. Andere lässt man auch mal gerne weg – denn es ist ja doch immer mit etwas Aufwand verbunden. Hier ist das einfach ein Verschieben. Fertig!

Wer kann, könnte sowas auch selbst bauen – wie hier: Eine tolle DIY Lösung, die gleichzeitig eine Terrasse ist: 

Bei Poolsana bekommst du verschiedene Ausführungen. Von Polycarbonat-Doppelstegplatten bis zum Klarglas ist vieles dabei

Die Abdeckungen haben mehrere Elemente, die sich ineinander schieben. 

Bei der Bestellung musst du deine Randmaße kennen – du brauchst Platz für Scheinen bzw. für den Bewegungsraum der Elemente! Das ist eben bei mir aktuell sehr eng und ich müsste auf jeden Fall was umbauen. Darum und nur darum habe ich so eine auch noch nicht 🙂

Zur Montage solltest du dir vorher auch die Aufbauanleitung noch mal gezielt angucken. Download oder einfach per Mail Anfragen! Transporter müssen ggf. auch Platz haben möglichst nah an den Pool zu kommen und Helfer wirst du je nach Modellwahl auch brauchen. Das ist aber echt individuell zu betrachten. Manches geht auch alleine! 

Aber alle Argumente von oben sind da praktisch schon drin – mit so einer Form der Poolüberdachung. Dein eigenes kleines oder auch großes Hallenbad 🖖

Rolladen

Ein Rollladen über dem Wasser ist auch eine tolle Idee!

Frage: Für welche Becken und Einbauart eignet sich das?Antwort: Ausschließlich für Rechteckbecken

 Die sogenannten Überflur-Rolladenabdeckungen sind hierbei beispielsweise die einfachste Variante.  Hierbei ist die automatische Aufrollvorrichtung über dem Wasser, also am Beckenrand platziert.

Das ist tatsächlich auch kindersicher nach oben erwähnter
NF P 90-308 Norm. 

Der Aufrollmotor kann per Stromleitung oder alternativ per Solar betrieben werden. Praktisch, wenn dein Pool ggf. weiter weg stehen sollte – also keine Stromleitungen vorhanden sind. 

Die Modelle stehen außerhalb und am Rand von deinem Becken. Der Abroller befördert die Abdeckung dann langsam über dein Wasser drüber. Dies ist auch eine schwimmende Abdeckung. Hat also direkt Kontakt mit dem Wasser.  

Seitlich sind kleine Bürsten dran, damit die den Abstand zur Wand halten und dabei keine Beschädigungen auftreten können.  

Für den Winter ist solch eine Abdeckung allerdings NICHT geeignet. Die Kunststoffe würden durch den Frost eher beschädigt werden! 

Ich finde diese Art der automatischen Abdeckung sehr elegant und damals wollte ich sowas bei mir auch integrieren. In meiner Heldentat auf Poolheld.de habe ich das kurz beschrieben. Schau gerne mal vorbei und lies dich durch meinen Poolbau durch. 

Fazit

Abhängig von deinem Pool und was du möchtest, gibt es für wohl ziemlich alles eine Abdeckung. Bei unserem Poolbau war das Thema Abdeckung fast komplett unbeachtet. Ein wenig war es präsent, wurde aber dann doch nach hinten verschoben. Ein Riesenfehler! 

Spielt Geld und Platz keine Rolle, empfehle ich dir deswegen auch uneingeschränkt eine fahrbare Abdeckung aus Klarglas. Am besten so breit und hoch, dass du gemütlich ein kleines Hallenbad nachstellen kannst. … wenigstens die Vorbereitungen, damit du in ein paar Jahren vielleicht sowas nachrüsten kannst wären ja schlau 😉 

Im Gegensatz: 

Den Pool über den Winter zu bringen und nichts auf das Wasser zu legen wäre die schlechteste Option und steht dem komplett gegenüber. 

Mindestens eine Plane solltest du daher ins Wasser legen, damit der Schmutz nicht unmittelbar im Poolwasser landet und dort monatelang Schaden anrichten kann. Deine Poolchemie muss ja dagegen arbeiten und verbraucht sich. Deine Wasserwerte verändern sich dadurch rapide und du riskierst eben Schäden über den Winter. 

Da kommt auch immer mal die Meinungsverschiedenheit mit „Stoßchlorung“ vor dem Einwintern – JA oder NEIN! NEIN, wenn deine Abdeckung 100 % dicht macht. Denn dann gibt es keinen Chlor-Verbraucher und Chlor bleibt drin und könnte DA Schaden verursachen. 

JA wenn du riskierst das du auch Schmutz in den Pool bekommen könntest! Aber das ist hier die falsche Stelle für diese Diskussion. 

Wie wäre es mit: Wasser einfach rauslassen und keine Abdeckung? 

Das würde ich gar nicht machen. Du hast ein gefährlich tiefes Loch im Garten in das du oder sonst jemand fallen kann und deine Poolfolie ist komplett ungeschützt. Solche Pools können durch Hochwasser Auftrieb bekommen und rausschwimmen – guck dir das Video mal an …

… oder die Seitenwände könnten durch Erddruck oder andere sogar nur temporäre Kräfte einknicken. 

Du bist der Poolheld – sag mir, welche Abdeckung du dir warum geholt hast – das würde mich wirklich sehr interessieren. Zeig das auch gerne auf Poolheld.de und inspiriere damit anderen bei Ihrer Entscheidung. Sogar oder auch VOR ALLEM, wenn es eine Fehlentscheidung war – das ist für dich mies, aber das hilft anderen vorzubeugen! Pool-Bau-Pannen Kategorie ist dafür gemacht 🙂 

Also – Mut zur Lücke! 

Hoffentlich hat dir mein Blogbeitrag und das Video etwas geholfen, einen Überblick zu bekommen. 

Ins Detail kann man überall noch sehr tief gehen – das können wir ein andern mal machen. 

Bis dahin bleibt mir wieder nur zu sagen. 

Bleib hart am Gas, du Poolheld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.