Fazit: aufblasbare Poolabdeckung

Mein Fazit zur aufblasbaren Poolabdeckung. Vor allem bei einem flachen Pool der keinen Rand zum verspannen bietet! #TomTuT

Einfach und genial – aber!

Die aufblasbare Poolabdeckung ist eine super Idee! Der Grund ist, dass kein Wasser mehr direkt in deinen Pool abfließen kann. Viele Abdeckungen, die flach über oder auf dem Wasser liegen, lassen Regen und Schnee langsam in den Pool ab. Schmutz kann dabei auch nach unten abgehen. Bei der Abdeckung hier bleibt nichts oben aufliegen und seitlich fällt dir alles ab. Wasser, Blätter, Schnee, Regen, alles fällt einfach ab. 

Bei Schnee bildet sich schon ein Berg, aber der ist so gleichmäßig das der “Ballon” stabil bleibt und das Wasser im Pool geschützt ist. 

Noch ein riesengroßer Vorteil ist, dass diese Abdeckung auf deinem Wasser schwimmt. Die ist damit ein Riesen-Eisdruckpolster und ersetzt damit auch dieses Thema gänzlich.+

So, jetzt zu meinem ABER!
Mein Pool ist flach, mit der Terrasse. Leider kann ich daher die Abdeckung nur flach verspannen und verliere damit etwas den Effekt der kompletten Abdeckung. Scheint die Sonne auch mal sehr stark, trotz Minustemperaturen, bläht sich diese Abdeckung auf und meine Gummiseile geben nach. Das ist gut, aber es hebt sich dann vom Boden ab! Könnte ich die Abdeckung seitlich runter spannen, würde alles “dicht” bleiben. 

Das ist mein persönliches ABER, denn ich habe den Pool so gebaut, dass wir keinen Platz für eine Alternative haben. 

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Sturmsicher

Teilweise ziehen bei uns schon heftige Stürme über den Pool! Hinten raus ist bei uns alles offen und der Wind kann ungehindert wüten. 

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt teilen auf:

Beliebte Videos: