Pool wieder dicht! … schwere Reise

Der Pool ist wieder dicht, aber die Reise war keine leichte. Das Problem war aber auch ich!
Play Video about Pool wieder dicht

Wo liegt das Problem?

Am Anfang lag es viel an mir selbst, denn ich dachte schlauer zu sein als – ähm – ja, genau 😅 

Das technische Problem war ein kleines Loch direkt in der PVC Folie unterhalb der untersten Einlaufdüse (ELD). Punkt. 

Meine Vermutung war aber ein Frostschaden genau bei der unteren ELD. Im Mauerwerk dahinter läuft ein PVC Rohr geradlinig nach oben zur zweiten ELD und in der Mitte sind beide mit einem T-Stück verbunden. 

Zwei, oder mehrere, ELDs zu verbinden ist erst Mal richtig. Dagegen spricht also nichts. Im Gegenteil ist es sogar richtig und wichtig diese Verbindung genau mittig zu setzen. Nur so kannst du sicherstellen das überall, also aus allen ELDs, der gleiche Wasserdruck rausströmt. Dabei ist aber nicht wichtig wo genau du dieses T-Stück bzw. diese Abzweigung einklebst. Nur der Weg von jeder Düse zu genau dieser Abzweigung sollte möglichst gleich lang sein. Genau da kommt jetzt mein großer Fehler und, ich denke, meine größte ↗️ Pool-Bau-Panne. Dieses T-Stück sitzt bei mir hinter einem ganzen haufen Beton. 

Geschützt von einem aufgetrennten KG-Rohr und das eben ummantelt von Kiloweise Beton. Da also einen Schaden zu reparieren oder zu erkennen ist fast unmöglich. 

Der Winter ist das Problem!

Mal davon abgesehen, dass du eh keine versteckten Klebungen machen solltest … an Stellen, die du nie wieder erreichen kannst, kommt der Winter daher!

Damals dachte ich nicht daran, dass ich irgendwie Wasser aus dem unteren Teil der Leitungen bekommen müsste. Mir war auch nur so halb klar, dass über den Winter Wasser im Pool drinbleibt. Tatsächlich hatte ich von Pool einfach keine Ahnung. Später war das ein großer Grund, überhaupt, mit ↗️ YouTube zu starten. Ok, ich bastelte mir einen Aufsatz für die Düse, um mit Druckluft irgendwie das Wasser das raus zu jagen. Soweit klappte das auch irgendwie ganz gut. Eine Winterverschlusskappe, mit einem kleinen Loch versehen, viel ↗️🛒 Heißkleber und ein ↗️🛒 Druckluft-Spiralschlauch dran. So konnte ich tatsächlich etwas Wasser raus”pusten” jedoch kommt jetzt wieder ein riesen Problem. 

12 Grad kaltes Wasser. Oder gar noch kälter. In dieser Kälte soll ich jetzt bis zum Kinn eintauchen, um da unten so ein Spiralschlauch-Deckel-Gebastel filigran auf ein Gewinde zu schrauben? Ne. Das hab ich zwei Jahre lang gemacht – dann war Schluss. Praktisch immer habe ich “vergessen” vor dem Ende des warmen Wassers das zu erledigen. Außerdem wollte ich auch nicht zwei Monate vorher so einen hässlichen Spiralschlauch da rumhängen sehen. Also, unterm Strich, eine blöde Idee. Nicht praktisch! Keine gute Lösung. 

Poolheld - Heldenwissen abgreifen

Auf meiner neuen ↗️ Community-Seite Poolheld.de habe ich natürlich das Heldenwissen abgegriffen und nach Lösungsmöglichkeiten ↗️ zu meinem Problem gefragt. Die Antwort habe ich dann auch fleißig geteilt: ↗️ poolheld.de/undichter-pool-das-wird-noch-was/

Ein Nachtrag zum Video

Im Video hab ich es “vergessen”, dass der Schaden aussieht, als wäre ich da abgerutscht und hätte dieses kleine Loch, eher ein Schnitt, schon bei der Montage da reingemacht.

Mir ist nämlich durch meinen Nachbarn irgendwann aufgefallen, dass ich noch NIE im Winter Wasser ablassen musste. Er schon. Er muss im Winter sogar mehrfach mit der Tauchpumpe Wasser aus dem Pool holen. Hatte mich immer mal gefragt, ob meine aufblasbare Abdeckung so gut ist, da wirklich absolut KEIN Wasser in den Pool läuft. Das kann aber nicht sein, denn ich sehe das seitlich nicht alles immer so perfekt dicht ist.

Mir fehlt eben der Rand für die aufblasbare Abdeckung, um die seitlich richtig verspannen zu können. Na ja – darum ist das wohl schon echt seit Tag 1 da drin. Über die Jahre hat sich dann einfach an dieser Stelle und dahinter immer mehr Algen gebildet. Das sieht man auch im Video – alles schlammig. Das hat dann irgendwann den Riss / das Loch “größer” bzw. durchlässiger gemacht. Soviel zu meiner Erklärung und für mich, bis jetzt, die echt einzig logische Erklärung.

Der Poolroboter hing mal da unten fest – das kam einmal vor und ich konnte den auch easy da wegholen. Der könnte aber wohl nicht so ein Loch oder Riss verursachen. Schon gar nicht so sauber und glatt.

Also – ich weiß es am Ende nicht und will nicht wieder was annehmen – aber meine Vermutung ist echt genau das. Das Loch war von Anfang an da drin. Der Wasserdruck so groß, dass es nur extrem minimal entwich und über die Jahre, durch Algen, immer durchlässiger wurde.

Verrücktes Problem. 

So fing es übrigens an

Hier hatte ich schon direkt berichtet zu glauben, was das eigentliche Problem denn sei. Das war also schon einfach eine falsche Herangehensweise von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt teilen auf:

Beliebte Videos: