Suche

5. Poolanleitung Stahlwand Ovalpool

Wir blättern die Vorab-Aufbauanleitung vom Stahlwand Ovalpool durch. Bevor du startest, solltest du das sehen #TomTuT #Poolheld
Video abspielen

Dieser Beitrag ist ein Teil aus meinem kostenlosen und praktischen Poolratgeber. 

Inhaltsverzeichnis

Fang erst an, wenn du das hier durch hast

Bevor du loslegst, empfehle ich dir das Video, diesen Beitrag. Schau genauer gesagt ließ dir alles genau durch. Mach dir auch eigene Notizen und stelle Fragen direkt hier in den Kommentaren!

Trau dir zu, dass du es auch schaffen kannst! Beweise findest du hier ganz viele: ↗️ Poolheld.de 

Hinweis: Im Video gehe ich auf die einzelnen Punkte genauer ein. Der Blogartikel hebt wesentliche Teile hervor aber das Video ist deine erste Wahl. 

PDF Vorabanleitung

Hier kannst du dir die aktuelle Version der Vorab-Aufbauanleitung herunterladen: Download »
Tipp: die PDF öffnet sich im Browser (möglicherweise). In der Ecke, rechts oben, findest du dann einen Pfeil und dort lässt sich die PDF herunterladen.

Erdung

Der Stahlmantel und die Leiter sollten geerdet werden. Das ist in der Anleitung einer der ersten Punkte bzw. Hinweise. 
Dazu habe ich dir hier mehr Infos: weiterlesen »

Beckenteile

Das Verbindungsstück für die beiden
Stahlwandenden

Der Stahl- oder Aluminiummantel

Die PVC-Folie. Du bekommst die auch in
verschiedenen Farben und Stärken. Darunter
kommt noch das Vlies. Kauf das nach oder
achte auf gute Sets, in denen das dabei ist.

Du steckst jeweils zwei Verbindungsröhrchen
in ein Handlaufende und verbindest die
beiden dann. 

Pro-Tipp: Klopf das Röhrchen zur Hälfte ein.
Schmiere dann das raus stehende Stück mit
etwas Fett ein: ↗️🛒* Gleitmittel

Du steckst jeweils zwei Verbindungsröhrchen
in eine Bodenschiene und verbindest
die beiden dann. 

Pro-Tipp: Klopf das Röhrchen zur Hälfte ein.
Schmiere dann das raus stehende Stück mit
etwas Fett ein: ↗️🛒* Gleitmittel

Das wird mindestens benötigt, um einfach nur das Becken zu stellen. Der Stahlmantel (2) wird in der Bodenschiene (5) aufgestellt. Die Bodenschiene (5) wird mit den Verbindungsröhrchen (5) zusammengesteckt. Das Steckprofil (1) hält die beiden Enden vom Stahlmantel / Alumantel (2) zusammen. Die Verbindungsröhrchen (4) halten den Handlauf zusammen. Die Folienauskleidung (3) wird dann innen ausgelegt und mit einer ↗️ Einhängebiese oben im Stahlmantel eingehängt. Darauf klopfst du dann den Handlauf (4) fest. 

Das zur groben Aufbauweise. Innen wird noch ein Vlies ausgelegt. Das fehlt hier auf dem Bild und muss ggf. von dir nachgekauft werden. Je nach Set ist dies aber auch schon mit dabei.

Pro-Tipp für (4) und (5)

Du steckst jeweils zwei Verbindungsröhrchen ein, Klopf das Röhrchen zur Hälfte ein. Schmiere dann das raus stehende Stück etwas ein Fett ein: ↗️🛒* Gleitmittel

Damit erleichterst du dir den Arbeitsschritt. Zum späteren Anpassen der Längen löst du die Verbindung auch viel leichter. 

Schematischer Ablauf

Schau dir hier genau an, wie der Aufbau von außen nach innen abläuft. Dazu empfehle ich dir praktisch bei der (11) zu beginnen. Betrachte das Ganze dann rückwärts bis zu (1) hoch, dann hast du schon eine Art Aufbauplan, der du folgen kannst. 

Am wichtigsten sehe ich das du verstehst das dein Poolblech von der Stützmauer, bzw. später in den Rundungen der Magerbeton, eine Trennschicht benötigt. Die Hauptaufgabe ist, den Pool vor der Mauer zu schützen.

Auf Poolheld hat jemand dazu eine Frage gestellt und die Antwort kann dir auch helfen: ↗️ Poolheld.de/Heldenwissen/frage/stuetzwand…

Um die Bodenplatte herum kannst du auch eine Drainage verlegen. Das hilft, Wasser abfließen zu lassen. Selbst für einen Ablauf in meinem Technikraum, direkt am Pool, habe ich das als Bodenablauf genutzt. Übrigens ist da drin meine Gegenstromanlage, u. a. Mehr »

Grundriss

Zwischen dem Maß MB und B liegt dein
Styropor/Styrodur. Bevor du beginnst
empfehle ich dir im Baumarkt deiner Wahl
zu prüfen, welches Material verfügbar ist. 
Kauf dann direkt alles ein, damit dieses Maß
nicht mehr verändert werden muss. 

Dieser Tabelle ist eines der wichtigsten 
Leitfäden für dein Bauprojekt am Pool. 
Rein zur Info: Meiner ist: 
3,50 x 7,00

Aus dieser Tabelle kannst du dir praktisch alles beziehen um deine Baugrube und den Abstand der Stützmauern perfekt zu ermitteln. 

Der wichtigste Tipp, wie ich finde, ist an dieser Stelle: zwischen MB und B ist das Maß für dein Styropor/Styrodur! Bevor du auch nur daran denkst den ersten Spatenstich zu setzen, fahr in den nächsten Baumarkt und schaue, welches Styropor/Styrodur Material die da haben! Kauf dann direkt alles ein und plane weiter. 

Bei mir waren damals nur 3,5 cm starkes Material verfügbar. 

Tiefe der Baugrube

Wo fängt dein Pool an und wo genau hört der auf? Damit du genau weißt, wie tief du dein Bauloch ausheben musst, brauchst du die Info welche Teile aufeinandergestapelt werden. 

Denk bei der Formel auch an die Höhe der Bodenschiene und des Handlaufes. Das fehlt hier in der Addition noch. Infos dazu findest du im Verlauf … 

In dem Beispiel siehst du den Kombi-Handlauf aus Kunststoff. Der hat hier eine zusätzliche Erhöhung deiner Poolwand von 3 mm. 
Das Gleiche passiert am Boden. Diese Maße solltest du dann berücksichtigen, wenn dein Bauloch berechnet wird. 

Bodenplatte - Fundament

Das Bild zeigt jetzt eine Oval-Form Bodenplatte aus Beton. Für die Stützmauern sind jetzt schon die Stahlstangen vorbereitet. Die sind unten wie ein L mit der Bodenplatte verbunden. 

Das ist aber viel Theorie 🙂 Einfacher ist es für dich die Bodenplatte in einem Rechteck zu gießen. Wichtiger als die Form der Bodenplatte ist aber, dass du die mit einem Überstand des Pools erstellst.

Verleg dir um deine Bodenplatte auch eine Drainage, damit Wasser hier immer gut abfließen kann. 

Hier eine Liste für die Betonbodenplatte:

Bodenplatte - Fundament erweitern

Beim Hausbau wird genau dieses Prinzip angewendet. Hier wurde die Bodenplatte für den Ovalpool rechteckig gefertigt. Seitlich wird hier sogar die Platte verlängert und mit KG-Rohren aufgestellt. Diese KG-Rohre werden mit Beton gefüllt und bilden dann Säulen nach oben. In der Seitenansicht siehst du jetzt, dass die KG-Rohre dein Fundament nach oben erweitern. Dadurch kannst du oben wieder ein Streifenfundament gießen und bekommst eine 100 % stabile Auflage. Tja, die Auflage kannst du für eine Poolabdeckung verwenden. Oder einfach als Stütze für deine Terrasse. 

Dieser Tipp ist sehr wertvoll denn nachträglich lässt sich so etwas nicht mehr machen. Na ja, es geht alles. Aber wer benötigt den Rückbau, um solche Säulen zu stellen. 

Machst du eine solche Stütze nicht und errichtest du eine Poolabdeckung (nur ein Beispiel) neben den Pool. Dann könnte es sein, dass deine Poolabdeckung mit der Zeit abrutscht und später nichts mehr passt. 

Der Poolheld Danny ↗ hat das perfekt in seiner Heldenreise umgesetzt und dokumentiert:

Stützmauern für Ovalpool

Beim errichten der Stützmauern selbst empfehle ich dir, ganz persönlich, solche Hohlblocksteine. Auch gern als Kellerschalstein bezeichnet. Hier hast du zwar ein großes Volumen zu füllen, aber die Arbeit ist damit deutlich einfacher. Baustahl kannst du hier horizontal und vertikal perfekt einlegen.

Solche Steine haben auch Sollbruchstellen. Dort lässt sich der Stein dann einfach halbieren. Das benötigst du, um den Abschluss der Mauer glatt zu bekommen.

Den Baustahl solltest du dir (Best Practice) in ein L biegen. Das steckst du dann in der frischen, feuchten Bodenplatte ein. Später hast du eine solche perfekte Verbindung von den Seitenmauern zu deiner Bodenplatte. 

Falls es dir möglich ist, kannst du das genauso machen. Alternativ kannst du auch in die ausgehärtete Bodenplatte Löcher bohren und Baustahl einbringen. Das hat zum Beispiel ↗️ MichaAmGrill gemacht:

Parallele Mauern

Die beiden Stützmauern müssen parallel zueinander stehen. Der Abstand + das Styropor bilden innen die Breite deines Ovalbeckens. Du solltest daher unbedingt noch vor dem Bau der Mauern das Material zu Hause haben. Die Stärke des Styropors (+ ggf. Baufolie) entscheiden darüber, wie weit entfernt, die parallele Mauern zueinander stehen müssen. 

Parallel sind nämlich nicht nur die Mauern, nein, zu dir bauen andere parallel wohl auch gerade einen Pool und im Baumarkt sind Materialien schnell mal vergriffen. Kaufe darum frühzeitig ein damit du zweifelsfrei dein Material zu Hause vollständig (+ 10 %) parat hast 😉 

Steine versetzt stapeln

Die erste Reihe der Steine ist deine wichtigste. Die muss in allen Richtungen perfekt eben stehen. Jede zweite Reihe stellst du jetzt versetzt zu unteren Reihe an. Perfekt ist es, einen halben Stein zu versetzen, damit die Anschlusskante immer versetzt ist. Das schafft Stabilität in der Mauer. Die beiden Mauern müssen hier übrigens parallel zueinander stehen. Dieser Arbeitsschritt sollte deine volle Aufmerksamkeit bekommen! 

Styropor / Styrodur anbringen

An der Mauer klebst du dir dein Styropor / Styrodur fest. Das klappt schon mit einfachem ↗️ 🛒* Fliesenkleber

Spannender ist, dass du unten Platz für die Bodenschiene lässt!

Die Bodenschiene wird später rechts und links von deiner Poolwand etwas Platz benötigen. Es reicht hier 3 cm Luft nach oben zu lassen. Leg dir vielleicht einfach eine Dachlatte unten an der Mauer entlang, während du das Material festklebst. 

Beton anmischen: Stützmauern seitlich

Für die Stützmauern darf der Beton auch etwas feuchter sein. Das bekommst du mit der Zeit einfach vor Ort am besten raus. 

Grundsätzlich nimmst du aber einfach eine Schaufel Zement und dazu 7 Schaufeln 0/16er Kies. Im Betonmischer lässt du das jetzt schön rühren und füllst mit dem Gartenschlauch Wasser dazu. Es wären 0,6 Liter Wasser – aber, wie zuvor geschrieben, probierst du das einfach aus. 

Ist es zu feucht, kannst du noch etwas Kies dazu werfen. Spiel da etwas rum. Du bekommst da schnell Routine! 

Anbauteile

Steht dein Stahlwandpool, Aluwandpool in der Bodenschiene kannst du dir jetzt deine Anbauteile montieren. Die langen Seiten vom Pool werden an der Mauer mit Schrauben fixiert. Du musst aber natürlich vorher einfach deine Ausschnitte machen. 

Deine besten Freunde sind dabei: “Lass dir Zeit” und “↗️ 🛒* Zinkspray” 

Schlauch vs. Fest ?!

Bei den Einlaufdüsen (ELD) gibt es Unterschiede. Eine Verrohrung für Schläuche (meist 32/38 mm) wird zusammen mit der Folie montiert. 

Bei einer Festverrohrung (meist 50 mm) ist die ELD in zwei Hälften unterteilt. Der erste Teil wird jetzt in das Blech montiert und verschraubt. Später, beim einbringen der Folie, wird der zweite Teil dann durch die Folie verschraubt. Die ELD wird dann ein geflanscht, sobald das Wasser ca. 20 cm unterhalb der ELD angekommen ist. 

Beachte beiliegende Hinweise direkt vom Produkt! 

Becken montieren

Bodenschiene montieren

Mit Kreide zeichnest du dir am besten deine Ovalform auf der Bodenplatte ein. Auch hier lässt du dir Zeit. 

Tipp: Du kannst dir einen kleinen Nagel einschlagen und mit einer Schnur den Halbkreis vom Ovalpool super zeichnen. 

Steck dann die langen Seiten der Bodenschiene zusammen. Dazu nimmst du zwei Verbindungsstücke und steckst die ein. Das überstehende Teil fettest du leicht ein. Damit verbindest du die Teile sehr einfach miteinander. 

Genauso machst du mit den Rundungen weiter, bis deine Bodenschiene deckungsgleich zu deiner Kreide sind. 

Kürz jetzt noch nichts. Das machst du erst nachdem du gleich die Stahl-, Aluwand in die Bodenschiene einführst. 

Stahl-, Aluwand einsetzen

Die Stahl-, Aluwandrolle solltest du mit Helfern auf deine Bodenplatte stellen. Die ist schwer und Kratzer solltest du möglichst vermeiden. Leg dir hier auch Baudielen oder Kartons aus.

Stell die Rolle an die Stelle des Skimmers. Die Aussparung für den Skimmer ist meist der erste Teil der Rolle.

TIPP: Die Rolle steht etwas unter Spannung und du solltest dir einen Spanngurt um die Rolle legen. 

Setz jetzt die Stahl-, Aluwand in die Bodenschiene ein. An der Längsseiten kannst du mit Personen oder Schraubzwingen das Blech vor dem Umfallen stützen. Mit einzelnen Handlaufstücken kannst du dir auch temporäre Stabilität verschaffen.

Ausrichten / Bodenschienen kürzen

Wie hier im Bild zu sehen, muss das Ende bzw. der Anfang exakt zueinanderfinden. Das passiert über die Bodenschiene. Diese wird jedoch länger sein, als du es benötigst. Darum kürzt du die gleich auf ein exaktes Maß. Das klappt auch sehr einfach. Schau es dir im Video und in der Anleitung auch genau an.

Dein Blech muss an den Stirnseiten einen parallelen Spalt von etwa 5 mm aufweisen. Du kannst die Bodenschiene jetzt mit einer kleinen ↗️ 🛒* Bügelsäge so lange kürzen, bis genau das erreicht wurde. 

Steckprofil

Die 5 mm passen und die Enden stehen parallel zueinander? Dann kannst du das Steckprofil jetzt einschieben und damit deinen Pool Mantel fertigstellen. Mit Tape kannst du Ecken Schützen und deine PVC-Folie damit schonen.

TIPP: Etwas “noddeln” und “rütteln” hilft beim einstecken. Schlagen solltest du das nicht. Gewalt ist hier fehlerhaft. Das Schmierfett von der Bodenschiene kann hier ggf. auch helfen, dass es besser gleitet. 

Bodenvlies

Das Vlies trennt deine PVC-Folie zu deiner Betonbodenplatte ab. Diese Trennung ist einfach nur ein Schutz, damit die PVC-Folie keinen Schaden nimmt. Das Vlies gleicht also keine Unebenheiten aus. Es wird nämlich so heftig platt gedrückt, 1 Liter Wasser wiegt 1 kg, dass du jede Unebenheit von der Bodenplatte siehst. Daher solltest du alles vorher ordentlich haben, bevor du diesen Schritt ausführst. 

Hier sei gesagt, dass deine Bodenschiene NICHT auf dem Vlies steht. Das Vlies wird innen leicht hochgeklappt und mit Klebestreifen punktuell an der Wand fixiert. 

Folie einhängen und ausrichten

Hier wird die Einhängebiese gezeigt. Mir ist das die liebste Art der Folienauskleidung. Das hier ist passgenau und du brauchst nichts selber abschneiden. Das ist der Unterschied zur Overlapp und passgenauen Poolfolie ↗️ Mehr dazu »

Bei der ersten Montage wird die Folie direkt über das Blech gelegt. Also die Biese über die Stahlwand bzw. Aluwand gehängt. Später kannst du die einfach unterhalb vom Handlauf abschneiden und dann direkt im Handlauf mit einer Keilbiese einhängen. Das ist super praktisch und nach 10 Jahren wirst du dich darüber sehr freuen.

Mit ganz nackten Füßen kannst du innen jetzt die Folie ausrichten. Oben setzt du einfach punktuell ein paar Handläufe mit der Folie leicht an. 

Das wichtigste ist die Temperatur! Achte darauf, bei + 15 °C und + 25 °C Grad zu arbeiten. Die PVC-Folie ist ein Thermoplast und reagiert stark auf Temperatur. Zudem ist die leicht untermaßig hergestellt, damit die sich mit dem Wasser perfekt “anformt”. 

Du kannst dir 1-2cm Wasser einlassen und die Folie noch bewegen. Am Boden holst du dir so alle Falten raus. An der Wand kannst du die Folie auch noch ausrichten. 

Passt alles? Dann kannst du die Handlauf montieren, genau wie bei den Bodenschienen. 

Alu - vs Kunststoffhandlauf

Genau wie die PVC-Folie auf Temperatur reagiert macht das dein Kunststoff-Handlauf auch. Im Winter hast du große Spaltmaße und im Sommer passt wieder alles perfekt. 

Ein Aluhandlauf ist nicht so stark Dehnungsteig und bleibt im Winter auch nahezu in seiner gewünschten Position. 

Einflanschen von Teilen

Einflanschen heißt, dass du die Teile mit der PVC-Folie verbindest. Du schneidest aber erst die Anbauteile aus, wenn das Wasser ca. 20 cm unterhalb von dem Anbauteil ist. Dadurch passt hier nämlich die PVC-Folie perfekt an deinen Pool und wird sich auch nicht mehr verändern. 

Dieser Schritt läuft aber auch parallel zur Magerbetonhinterfüllung in den Rundungen des Ovalpools! 

Es ergibt sich also eine Abfolge, in der du erst die Außenwand mit Styropor / Styrodur verkleidest. Genau wie bei der Stützmauer. Du lässt Wasser einlaufen und füllst dann außen den Magerbeton an. Hast du innen ein Anbauteil mit dem Wasserstand fast erreicht? Dann schneidest du die Folie so ein, dass dein Anbauteil frei liegt. Verschraube jetzt alles mit der Folie und dem Anbauteil. 

Das führst du so fort, bis dein Pool gefüllt, die Anbauteile ein geflanscht und die Magerbetonhinterfüllung fertig ist. 

Beton anmischen: Magerbeton

Wie beschrieben füllst du den Magerbeton parallel mit der Arbeit des Wasser-Einfüllens und dem Einflanschen der Anbauteile auf. 

Magerbeton ist erdfeucht und soll keinen Druck auf deine Poolwand ausüben. Darum nichts stampfen oder rütteln. Den Magerbeton einfach locker an die Rundungen anwerfen. 

Durch diese Rundform stabilisiert sich das alles perfekt und Druck von Außen kann deinen Pool nicht beschädigen.

Das Rezept ist nur “ungefähr”. Mach dir eine richtige Knete aus dem Gemisch. Du wirst auch hier schnell merken, was Erdfeucht bedeutet. 

Überwinterung vorbereiten

All deine Wasserleitungen müssen im Winter vor Frost geschützt werden! Das ist sehr individuell und du solltest dir deine Gegebenheit einfach aufzeichnen. 

Mach dir dann klar, wo dein Wasser “Bergab” fließen kann. An den tiefsten Stellen schaffst du dir Möglichkeiten, das Wasser für den Winter ablaufen lassen zu können. 

Ein hervorragendes Beispiel ist der Poolheld Martin. Er hat sich ein KG-Rohr senkrecht in den Boden gestellt und dort Kugelhähne greifbar gemacht:

Unser Traum vom eigenen Pool Start April 2020

Deine Notizen - Fragen:

Deine Frage ist wertvoll für den nächsten Poolheld! Lass uns hier in den Kommentaren drüber sprechen und ich pflege es dann in den Beitrag ein. Das ist ein riesengroßer Vorteil gegenüber einem Video. Dieser Beitrag und die Kommentare sind dynamisch und bieten dir die bestmögliche Information. 

Dieser Beitrag ist ein Teil aus meinem kostenlosen und praktischen Poolratgeber. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert